Home » Über uns »

 
 

Programmverantwortliche

 

Direktoren

Prof. UJ dr hab. Krzysztof Oplustil

Krzysztof_OplustilAbsolvent der Fakultät der Rechts- und Verwaltungswissenschaft der Jagiellonischen Universtität Krakau (1998). Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (2000) beim Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Hommelhoff. und Habilitation an der Jagiellonischen Universtität (2011). Zur Zeit außerordentlicher Professor im Lehrstuhl der Wirtschaftspolitik und Leiter der Koordinationseinheit der Schulen für ausländische Rechte an der Jagiellonischen Universtität. Seit Oktober 2015 Beauftragter des Dekans für die Schule des Deutschen Rechts. In den Jahren 2002-2005 Preisträger des Sofja Kovalevskaja-Preises von der Alexander von Humboldt-Stiftung und wissenschaftlicher Assistent im Institut für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht der Universität Heidelberg. Verfasser zahlreicher Publikationen im Bereich des Wirtschafts- und Zivilrechts sowie des europäischen Rechts. Mitglied der Expertengruppe zur Reform des Gesellschaftsrechts an der polnischen Gesetzgebungskommission für Zivilrecht im Justizministerium. Seit 2010 Mitarbeiter des Büros für die Parlamentarischen Analysen (Biuro Analiz Sejmowych) in Warschau.

***

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter-Christian Müller-Graff

Foto Prof. Müller-Graff

Ordinarius für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Europarecht und Rechtsvergleichung an der Universität Heidelberg und Geschäftsführender Direktor des dortigen Instituts für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht. Er ist Sprecher des Europäischen Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft “Systemtransformation und Wirtschaftsintegration im zusammenwachsenden Europa” der Universitäten Heidelberg, Krakau und Mainz und Rektoratsbeauftragter der Universität Heidelberg für die Partnerschaft mit der Jagiellonen-Universität Krakau. Prof. Dr. habil. Dr. h.c. mult. Peter-Christian Müller-Graff ist Heidelberger Direktor der Schulen für Deutsches Recht und für Polnisches Wirtschaftsrecht an der Jagiellonen-Universität Krakau. Im Jahre 2011 wurde er von der Jagiellonen-Universität mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

***

Prof. Dr. Udo Fink

Foto Prof. Dr. Fink

Habilitation im Jahre 1996 an der Universität Köln bei Prof. Dr. Hartmut Schiedermair. War von 1996 bis 2000 Inhaber einer Professur für Öffentliches Recht und Völkerrecht insbesondere Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Göttingen. Seit 2000 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht und Internationales Wirtschaftsrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und seit 2011 Stellvertretender Direktor des Mainzer Medieninstituts. Prof. Fink ist langjähriger Dozent des Aufbaustudienganges Europäische Integration des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes und hatte im Jahre 2011 eine Gastdozentur an der Lewis & Clarke Law School, Portland, Oregon inne. Seit 2002 ist Prof. Dr. Udo Fink Mainzer Direktor der Schule des Deutschen Rechts an der Jagiellonen-Universität Krakau.